Nebenjob Finder

Partnerprogramme | Affiliate Programme

22. März 2009
Die lukrativsten Partnerprogramme

Partnerprogramme, mit denen man durch das Einbinden von Werbung auf der eigenen Homepage Geld verdienen kann, gibt es viele. Deshalb stellen wir Ihnen hier jede Woche ein besonders lukratives Partnerprogramm vor.

Partnerprogramme
Das Partnerprogramm von Tarifcheck24 ist eins der besten in Deutschland und vor allem wegen des extrem hohen Verdienstes beliebt. Durch den kostenlosen Vergleich von Versicherungen verdient man bis zu 45 Euro Provision, alle Vergleiche kann man direkt auf der eigenen Homepage einbinden.

Über 30.000 Webmaster verdienen so bereits Geld mit der eigenen Homepage. Informieren und kostenlos anmelden kann man sich hier.



Nebenjob-Finder hat zahlreiche Anbieter für Partnerprogramme im Internet verglichen. Dabei ist uns das Partnerprogramm von Contaxe besonders positiv aufgefallen. Hier kann man optisch passende Textanzeigen auf der eigenen Homepage einbinden und verdient immer dann Geld, wenn ein Besucher auf eine Anzeige klickt. Das Beste ist, dass sich die Anzeigen automatisch dem Inhalt der Homepage anpassen, so dass Besucher sie als nützlich empfinden und darauf klicken. Informieren und anmelden kann man sich hier.

Wichtige Informationen zu Partnerprogrammen
Partnerprogramme (Affiliate Programe) sind die effektivsten Verdienstmöglichkeiten, wenn es darum geht, mit der eigenen Homepage Geld zu verdienen. Wir haben die größten Anbieter von Partnerprogrammen verglichen und informieren Sie hier über die besten Partnerprogramme. Partnerprogramme funktionieren fast immer nach dem gleichen Schema. Man meldet sich beim Betreiber des Partnerprogrammes an und kann dort aus verschiedenen Werbepartnern wählen. Nachdem man sich erfolgreich bei einem Werbepartner beworben hat, erhält man Zugriff auf zahlreiche Werbemittel, die man ab sofort auf der eigenen Homepage verwenden kann. Die gängigen Werbemittel sind Textbanner, Grafikbanner oder animierte Banner. Immer beliebter werden bei Affiliate Programmen auch einfache Textlinks, da sie die Möglichkeit bieten, direkt aus dem Text einer Seite heraus auf den Werbepartner zu verweisen.

Der grösste Vorteil der Partnerprogramme / Affiliate Programme besteht darin, dass sie relativ sicher vor Manipulationsversuchen sind, denn in der Regel wird eine Provision immer erst dann fällig, wenn ein Besucher auf der Seite des Werbepartners etwas gekauft hat oder eine vorher festgelegte Aktion durchgeführt hat. Damit kann Klickbetrug weitgehend ausgeschlossen werden (damit ist gemeint, dass Webmaster versuchen, auf illegalem Wege durch Klicks auf die eigenen Anzeigen ihre Umsätze zu erhöhen).

Bei den Vergütungen der Partnerprogramme gibt es meistens drei verschiedene Varianten. Die erste Variante nennt sich Cost per Click. Hier wird für jeden Klick auf ein Werbemittell eine Provision fällig - unabhängig davon, ob auf der Zielseite des Werbepartners etwas gekauft wird. Die zweite Variante bei Affiliate Programmen nennt sich Pay per Lead. Bei Lead Partnerprogrammen soll eine vorher festgelegte Aktion des Users durchgeführt werden - dies kann z.B. eine Anmeldung sein oder der Eintrag in einen Newsletter. Oft werden auch Probebestellungen als Lead verstanden. Die dritte Variante nennt sich Pay per Sale. Bei Pay per Sale wird eine Provision vom Affiliate Programm immer erst dann fällig, wenn ein Kunde, der über ein Werbemittel auf die Seite des Affiliate gekommen ist, beim Werbepartner tatsächlich etwas gekauft hat.

In der Regel unterscheiden sich die drei Vergütungsvarianten der Partnerprogramme dadurch, dass bei PPC am wenigsten bezahlt wird, denn hier ist ja noch lange keine Aktion des Neukunden durchgeführt worden. Bei PPL werden meistens höhere Provisionen fällig und bei PPS sind durchaus hohe Provisionen möglich, denn hier geht es in der Regel um einen prozentualen Anteil des Kaufpreises. Oft bewegt sich die Provision bei Affiliate Programmen mit PPS zwischen 5 und 10 Prozent des Kaufpreises. Wird also z.B. ein USB Stick für 10 Euro durch ein Werbemittel auf der Seite des Affiliates verkauft, werden zwischcen 50 Cent und einem Euro als Provision fällig - wird hingegen eine Pauschalreise für 3000,- Euro gebucht, verdient man schnell zwischen 150,- und 300,- Euro Provision. Daher sind die Bereich, in denen besonders teure Produkte verkauft werden, sehr umkämpft. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr zu verschiedenen Partnerprogrammen bzw. Affiliate Programme.

- Partnerprogramme
- Partnerprogramme - die Anbieter
- Partnerprogramme mit Pay per Click
- Partnerprogramme für Versicherungen
- Reisen Partnerprogramme
- Partnerprogramme und Suchmaschinen

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu:

Nebenjob - Startseite
Lebenslauf - Fehler, die man im Lebenslauf vermeiden kann
Nebenjob Heimarbeit - Arbeiten von zu Hause aus
Arbeit von zu Hause - Jobben in den eigenen vier Wänden
Jobbörse - Welche sind zu empfehlen
Verkauf - Für jeden das RIchtige?
Geld verdienen - Denn ohne geht es nicht
Email Werbung
Stellenmarkt - Welcher lohnt sich
Stellenanzeigen - Fehler, die man vermeiden kann
Impressum