Nebenjob Finder

Partnerprogramme und Suchmaschinen

Immer wieder hört man, dass Suchmaschinen Partnerprograme in Websites nicht besonders mögen und daher mit einer Abstufung im Ranking reagieren. Ob wirklich etwas daran ist, soll hier geklärt werden.



Wenn man ein Partnerprogramm auf seiner Homepage verwendet, sollte dabei immer das Interesse des Users im Vordergrund stehen. Suchmaschinen versuchen immer, den Usern bei der Suche behilflich zu sein, indem Seiten gut gerankt werden, die dem User einen Mehrwert stiften. In der Tat  landet der User auf einer Seite mit Partnerprogramm nicht direkt beim eigentlichen Anbieter - das muss aber nichts gleich schlimm sein. Im Gegenteil - es kan sogar einen echten Mehrwert schaffen, denn oftmals können bei Partnerprogrammen mehrere Produkte oder Anbieter verglichen werden. Zudem sind durchaus nicht alle Anbieter guter Produkte im Bereich der Suchmaschinenoptimierung bewandert und wenn eben gerade dann ein Suchmaschinenoptmierer dazu in der Lage ist, einem potenziellen Kunden zuerst das Angebopt zu präsentieren, sollte eben dieser auch daran verdienen.

Außerdem sind es in der Regel nur Affiliate Programme (also Partnerprogramme), die die Finanzierung einer Website ermöglichen. In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere tausend Blogger, die täglich ihre Besucher mit guten und interessanten Informationen versorgen. Da diese Blogger einen beinahe schon journalistischen Mehrwert bieten, gibt es so gut wie keine Verdienstmöglichkeit. Damit diese Blogger dann aber nun auch etwas verdienen können, müssen sie Einnahmequellen haben und solange Partnerprogramme mit dem Thema der Seite zu tun haben, werden nebenher sogar noch Mehrwerte geschaffen.

Überhaupt gibt es zahlreiche Formen von Websites, bei denen nur die Finanzierung über Partnerprogramme möglich ist. Die Betreiber wichtiger Foren zum Beispiel erfüllen einen wichtigen Auftrag, indem sie ihren Besuchern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen. Da diese Foren aber ebenfalls irgendwie finanzoert werden müssen, bieten sich Partnerprogramme an, die im Idealfall auch noch themenrelevant sind.

Sollten Suchmaschinen also generell Seiten mit Partnerprogrammen abstrafen, würde das eine eindeutig schlechtere Qualität der Suchergebnisse mit sich führen. Die Tatsache, dass man auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen auch immer wieder in den Top 10 Seiten mit Partnerprogrammen sieht, stützt diese These. Manche Webmaster sagen auch, dass Partnerprogramme in direkter Konkurrenz zu den Anzeigen von Google selbst stehen. Das ist nurr indirekt richtig, denn Google selbst vermarktet kontextsensitive Anzeigen, die sich dem Inhalt der Seite anpassen. Damit können aber nicht gezielt bestimmte Anbieter beworben werden - das ermöglichen nur Partnerprogramme. Daher ist es für die Betreiber von Seiten wichtig, bei direkten Empfehlungen Partnerprogramme zu nutzen, bei denen selbst der Werbepartner gewählt werden kann.

Wichtige Informationen zu Partnerprogrammen


- Partnerprogramme
- Partnerprogramme - die Anbieter
- Partnerprogramme mit Pay per Click
- Partnerprogramme für Versicherungen
- Reisen Partnerprogramme
- Partnerprogramme und Suchmaschinen

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu:

Nebenjob - Startseite
Lebenslauf - Fehler, die man im Lebenslauf vermeiden kann
Nebenjob Heimarbeit - Arbeiten von zu Hause aus
Arbeit von zu Hause - Jobben in den eigenen vier Wänden
Jobbörse - Welche sind zu empfehlen
Verkauf - Für jeden das RIchtige?
Geld verdienen - Denn ohne geht es nicht
Stellenmarkt - Welcher lohnt sich
Stellenanzeigen - Fehler, die man vermeiden kann
Impressum